Dirigenten

Robin Portune

ab SoSe 2018 

Robin Portune, 1992 geboren, erhielt seinen ersten musikalischen Unterricht an der Tübinger Musikschule. Als Pianist war er mehrfach Preisträger bei Jugend Musiziert und sammelte als Oboist Orchestererfahrung in verschiedenen Jugendorchestern.


Sein Debüt als Dirigent hatte er im Alter von 15 Jahren mit dem Hechinger Kammerorchester. Parallel dazu erhielt er seinen ersten Dirigierunterricht bei Alexander Adiarte und Kiril Stankow.

Ab April 2013 studierte er bei Prof. Christfried Göckeritz und GMD Prof. Daniel Huppert Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Als musikalischer Assistent wirkte er in Hochschulproduktionen mit, unter anderem in Gianni Schicchi, Die Dreigroschenoper und Die Zauberflöte. Beim International Festival of the Aegean 2014 (Syros/Griechenland) wurde er als young pianist/conductor engagiert. Im Sommer 2015 führte er als Projektleiter und musikalischer Leiter Gioachino Rossinis La Cambiale di Matrimonio auf. 
Seinen Bachelor of Music Orchesterdirigieren schloss er im Juli 2017 ab. Darüber hinaus war Robin Portune von Oktober 2015 bis Juli 2017 künstlerischer Leiter des Freien Studentenorchester Rostock e.V. Unter seiner Leitung brachte das Orchester unter anderem Dvořáks Sinfonie Nr. 9 „Aus der neuen Welt“, Tschaikowskys Romeo und Julia Ouvertüre und Schostakowitschs Sinfonie Nr. 5 zur Aufführung.

In der Spielzeit 2015/2016 war er musikalischer Assistent der Opernproduktion Carmen unter GMD Golo Berg am Theater Vorpommern.

Seit Oktober 2017 studiert er im Master an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar in der Klasse von Prof. Ulrich Vogel und Prof. Hans-Christian Steinhöfel und übernimmt ab April 2018 die künstlerische Leitung des Collegium Musicum Weimar.



Robin Portune ist Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. und der Rotary Clubs Rostock-Horizonte, Rostock und Warnemünde.

__________________________________________________

Ustina Dubitsky

WS 15/16 - WS 17/18

Geboren 1988 in München, erhielt Ustina mit vier Jahren ihren ersten Geigenunterricht. Nach dem Abitur studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater München Musiklehramt, welches sie November 2014 mit dem Staatsexamen abschloss. Anschließend begann sie ihr Zweitstudium im Fach Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Markus L. Frank, Martin Hoff, Prof. Gunther Kahlert und Prof. Ekhart Wycik. 

In ihrer Jugend spielte sie regelmäßig in verschiedenen Orchestern, ab 2006 auch als Konzertmeisterin u. a. im Bayerischen Landesjugendorchester und im Odeon Jugendsinfonieorchester München. Während ihrer Orchestertätigkeit lernte Ustina Dubitsky viele Dirigenten wie z.B. Mariss Jansons oder Oksana Lyniv kennen, gestaltete Stimmproben und assistierte bei Orchesterproben, wodurch sie wertvolle Erfahrungen für das Dirigieren sammeln konnte. Im Rahmen ihres Studiums dirigierte sie verschiedene Orchester, u.a. die Jenaer Philharmonie oder das Karlovy Vary Symphony Orchestra, und hatte verschiedene Möglichkeiten, ihre eigenen Projekte zu verwirklichen. 
Seit Oktober 2015 leitet sie das Collegium Musicum Weimar, im Januar 2017 übernahm sie die künstlerische Leitung des VHS-Chors Leipzig. 

___________________________________________________________

Sergi Roca

WS13/14 - SoSe 15

Sergi Roca wurde 1987 in Sabadell (Spanien) geboren. Im frühen Alter erhielt er den ersten Klavier- und Geigenunterricht. Nachdem er mit beiden Instrumenten die Hochschulreife erhielt, studierte er Komposition an der Hochschule für Musik Katalonien (Barcelona) und an der Universität der Künste Berlin. 2010 nahm er sein Dirigierstudium an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Karl-Heinz Bloemecke auf. Zwei Jahre später setzte er es an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar fort. Dort ist er zur Zeit Schüler von Herrn Markus Frank und von Prof. Nicolás Pasquet.
Die Freude am Musizieren führte ihn zur Mitgliedschaft in zahlreichen Jugendorchestern und Chören. Als Dirigent hat er im Rahmen des Studiums mit Orchestern wie dem Landestheaterorchester Detmold, Hochschulorchester der HfM Detmold, NDR Orchester Hannover, Jenaer Philharmonie, Leipziger Symphonieorchester und dem Karlsbader Symphonieorchester gearbeitet. 2011 gründete er das Igor Ensemble, das er zwei Jahre lang leitete. Seine erste Erfahrung im Opernbereich erfolgte 2013 als er für das Einstudieren und die Leitung der Uraufführung der Kinderoper "Kannst du pfeifen, Johanna?" im Theater Nordhausen zuständig war.
Sergi Roca hat das Collegium Musicum Weimar bis zum Sommer 2015 geleitet.

___________________________________________________________

Vladimir Yaskorski

WS 11/12 - SoSe 13
Vladimir Yaskorskij wurde 1984 in Eriwan (Armenien) geboren.
Von 2000 bis 2005 absolvierte er ein umfangreiches Musikstudium mit Hauptfach Violine am staatlichen Konservatorium Eriwan.
Er setzte sein Violinstudium an der Musikhochschule Lübeck fort, welches er nach seinem Diplom um ein Aufbaustudium erweiterte und gleichzeitig einem Lehrauftrag im Fach Violine nachkam.

Neben der regen Konzerttätigkeit als Geiger, sammelte Vladimir Yaskorskij Dirigiererfahrung, wie beispielsweise bei den „Eutiner Webertagen“, als er die Lübecker Sinfonietta leitete. Des Weiteren dirigierte er die Neuen Philharmoniker Hamburg auf einer Konzertreise durch Süd-Korea sowie im April dieses Jahres in der Berliner Philharmonie.
Von April bis Juli 2011 ist Vladimir Yaskorskij musikalischer Leiter des Orchesters "Junge Marburger Philharmonie" und ab Oktober übernimmt er musikalische Leitung des Collegium Musikum Weimar.

Seit Oktober 2010 studierte Vladimir Yaskorskij Dirigieren an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar in der Klasse von Antony Bramall und ab Oktober 2011 in der Klasse von Gunter Kahlert.
Im Rahmen seines Studiums dirigierte er das Hochschulorchester in Weimar, die Jenaer Philharmonie, Thüringen Philharmonie Gotha, Nordbömische Philharmonie Teplice und Philharmonie Südwestfalen.

___________________________________________________________

Cornelius During

SoSe 09 - SoSe 11 
Cornelius During wurde 1983 in Bielefeld, als Sohn einer Musikerfamilie geboren.
Mit fünf Jahren erhielt er seinen ersten Musikunterricht auf der Violine und wechselte später zur Viola. Im Alter von 14 Jahren wurde er in die Deutsche Streicherphilharmonie aufgenommen und erhielt dadurch die Gelegenheit, künstlerische Impulse von Dirigenten wie Prof. Hanns-Martin Schneidt und Prof. Michael Sanderling zu bekommen.
Von 1999 bis 2003 besuchte Cornelius During das C.-Ph.-E.-Bach-Gymnasium in Berlin, wo er im Fach Viola von Prof. Ditte Leser unterrichtet wurde und als Dirigent erste eigene Projekte leitete. Zum Wintersemester 2005/2006 nahm er sein Studium an der Hochschule für Musik „Franz List“ Weimar auf und ist gegenwärtig Schüler von Prof. Anthony Bramall, dem er auch schon bei einer Opernproduktion am Teatro Lirico di Cagliari assistierte. Seitdem erfolgten zahlreiche Proben und Konzertauftritte mit der Jungen Philharmonie Brandenburg, der Vogtlandphilharmonie, der Jenaer Philharmonie, sowie der Philharmonie Teplice. Ausserdem dirigierte Cornelius During erste Rundfunkaufnahmen mit dem MDR-Sinfonieorchester Leipzig.
Im Jahr 2008 assistierte er Sebastian Weigle bei der Einstudierung der Oper „Boris Godunov“ an der Dresdner Semperoper.

Seit dem Sommersemester 2009 war er Leiter des Collegium Musicum Weimar.

___________________________________________________________

Justus Thorau

WS 07/08 - WS 08/09
Geboren 1986, erhielt Justus Thorau im Alter von 4 Jahren den ersten Geigenunterricht, nach drei Jahren folgte Klavierunterricht. Schon im Kindesalter war er Mitglied zahlreicher Orchester und Orchesterwerkstätten im Großraum Berlin. Seine langjährige Orchestererfahrung sammelte er hauptsächlich im Jungen Ensemble Berlin, dem Landesjugendorchester Berlin und der Jungen Sinfonie Berlin, sowie in weiteren kleineren Ensembles, wo er als Geiger oder Pianist/Continuospieler mitwirkte, unter anderem auch bei mehreren Uraufführungen. Konzertreisen mit dem LJO Berlin und der Hedwigskathedrale Berlin führten ihn nach Atlanta, Mailand und Rom.

Bereits vor seinem Studienbeginn erhielt Justus Thorau eine spezielle Förderung und Ausbildung an der Musikschule Neukölln Berlin im Fach Klavier bei Simone Metze und auch Dirigieren bei Holger Krause.

Sein Dirigierstudium an der HfM Weimar begann Justus Thorau im Herbst 2006 bei Prof. Pasquet und arbeitet dort regelmäßig mit der Jenaer Philharmonie, dem Loh-Orchester Sondershausen und der Vogtland-Philharmonie zusammen. Konzerte mit der Jenaer Philharmonie und dem Westböhmischen Sinfonieorchester erweiterten seine professionelle Konzerterfahrung. Seit Oktober 2007 ist er Leiter des Collegium Musicum Weimar und erarbeitet dort anspruchsvolle Konzertprogramme mit dem Orchester. Im Sommer 2008 nahm er an einem Meisterkurs bei Salvador Mas-Conde in Wien teil. Außerdem leitet er verschiedene Arbeitsphasen des Oikomusica Tübingen.